Menu

Bevorstehende Veranstaltungen

  1. Ein Streifzug…….

    7. September | 19:30 - 7. Oktober | 19:30
  2. AKTE NORDSEE – Am dunklem Wasser

    4. Oktober | 20:00 - 22:00
  3. Sehnsucht- von Knef bis Alexandra

    23. Oktober | 20:00 - 22:00
  4. Zwischen Himmel und Erde

    23. November 2022 | 19:30 - 17. Januar 2023 | 13:00
  5. Nicole Heesters

    4. Dezember | 20:00 - 22:00
Auf Augenblicke frei und glücklich - Kulturforum Wedel e.V.
Der Kulturverein in der Stadt Wedel an der Elbe. Spannende Musikveranstaltungen, Lesungen, Malerei und der jährliche Kunstmarkt.
Kultur, Wedel, Kulturforum, Musik, Lesung, Malerei, Kunstmarkt
51953
tribe_events-template-default,single,single-tribe_events,postid-51953,eltd-core-1.1.3,tribe-no-js,tribe-bar-is-disabled,borderland-theme-ver-2.5,ajax_fade,page_not_loaded,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,side_menu_slide_with_content,width_470, vertical_menu_with_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive,events-single,tribe-events-style-full,tribe-events-style-theme,tribe-theme-borderland,tribe-events-page-template
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Auf Augenblicke frei und glücklich

17. Mai | 09:30 - 14:00

Mary Warburg (1866 – 1934)

Pastelle, Zeichnungen, Plastiken
Besuch der Ausstellung mit Führung im Ernst Barlach Haus

Das 1962 eröffnete Ernst Barlach Haus, ein Privatmuseum, liegt im Jenischpark, einem der schönsten Landschaftsgärten Hamburgs, reizvoll eingebettet in das weitläufige Gelände am Elbufer. Dort wird seit Anfang 2022 das impressionistisch geprägte Schaffen von Mary Warburg in einer Einzelausstellung mit rund 50 Werken gewürdigt. Zu sehen sind Zeichnungen, Pastelle und plastische Arbeiten. In ihren stimmungsreichen Reisebildern, Hamburg-Ansichten und Porträts von Familienmitgliedern und Freunden zeigt sie sich als feinfühlige Beobachterin mit wachem Auge und geschulter Hand.

Die Hamburgerin Mary Warburg (1866–1934) gehört bis heute zu den weitgehend vergessenen Künstlerinnen der Moderne. Bereits zu Lebzeiten stand sie im Schatten ihres prominenten Ehemanns, des bedeutenden Kunsthistorikers Aby Warburg (1866–1929), den sie in einer bekannten Bronzebüste prominent porträtiert hat. Ihr Nachlass befindet sich in der Hamburger Kunsthalle sowie in Privatbesitz. Erst im Jahr 2006 wird Mary Warburg in der Hamburger Kunsthalle mit einer Ausstellung und einem kommentierten Werksverzeichnis gewürdigt.

Mary Hertz, später Warburg, hat zeitlebens gezeichnet und Plastiken gefertigt. Dennoch konnte sie sich nie ganz und gar der künstlerischen Arbeit widmen, da sie ihre an Parkinson erkrankte Mutter pflegte. Viele in ihrem Umfeld sehen ihr großes Talent und halten sie an, ihre Ausbildung zu vertiefen. Darunter auch Aby, der ihr schreibt: „Du weißt ja, dass es seit Jahren mein Wunsch ist, dass du dich in München weiter ausbilden solltest.“ Eine Ausbildung findet aber nicht statt, jedoch nimmt Mary zeitlebens Unterricht bei verschiedenen Malern und Bildhauern. Sie stellt aus und publiziert hier und da Illustrationen. Wo immer sie ist, wann immer sie Zeit hat, zeichnet sie. Am Ende umfasst ihr Werk an die 900 Arbeiten.

Ab den 1890er-Jahren beschäftigt sich Mary Hertz mit Bildhauerei und nimmt Unterricht bei Teodor Richard Thiele, der damals auch der Lehrer von Ernst Barlach ist. Dennoch bleibt sie im Schatten, rückt ihren Mann Aby Warburg, den sie 1897 heiratet, ins Licht, unterstützt ihn beim Aufbau einer wissenschaftlichen Bibliothek und kümmert sich um die drei Kinder.

Details

Datum:
17. Mai
Zeit:
09:30 - 14:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

Kulturfoum Wedel e.V.
Telefon:
0152 56370587
E-Mail:
info@kulturforum-wedel.de
Webseite:
kulturforum-wedel.de

Veranstaltungsort

Barlach Haus im Jenisch Park
Hamburg, Deutschland Google Karte anzeigen